Draupaddelweg: Naturerlebnis FÜR Genießer

Von Lienz bis Ferlach mit dem Kanu oder SUP paddeln. Etwas herausfordernder präsentiert sich Etappe 1 – wegen dem Wildwasser bis Nikolsdorf – zwischen Lienz und Oberdrauburg. Angekommen im Oberen Drautal, wo die Drau nicht schnell, sondern mit gemütlichen 10 bis 15 km/h dahinfließt, fängt der Tag im Kanadier, Kajak oder auch auf dem Stand Up Paddle Board auch für Anfänger und Neueinsteiger gut an. Begeben Sie sich auf eine gemeinsame Reise mit der Familie, Ihren Kollegen oder der Schulklasse und erleben Sie die Natur des Drauflusses so, wie Sie sie noch nie zuvor zu Gesicht bekommen haben. Aufgrund der geographischen Lage sind die Kombinationsmöglichkeiten vielfältig. Mit anderen Aktivitäten wie dem Wandern, Radfahren, Baden, Fischen, der Schifffahrt und kulturellen, geschichtlichen und Abenteuer-Ausflugszielen wird Ihre Kanu-Tour besonders spannend und abwechslungsreich.

Auf Naturschutz achten!

Die Obere Drau bahnt sich ihren Weg durch ein wahres Naturjuwel. Die letzten frei fließenden, also nicht aufgestauten Flussabschnitte der Drau finden Sie genau hier. Den größten Grauerlen-Auwald Österreichs, 19 heimische Fischarten, darunter gefährdete Arten wie der Huchen, der größte und leider vom Aussterben bedrohte Raubfisch der Drau, und der Strömer sind in diesen Abschnitten des Flusses beheimatet. Typische und seltene Vogelarten wie der Eisvogel, Flussuferläufer, Pirol, Kleinspecht und Weißstorch sind hier an der Oberen Drau ebenfalls zu finden. Beim zwischenzeitlich verschwundene Fischotter hat sich in den letzten Jahren ebenfalls wieder ein kleiner Bestand entwickelt. Die Gelbbauchunken sind europaweit geschützt und an der Oberen Drau noch häufiger zu finden. Bedrohte Pflanzenarten, die man hier an der Drau noch häufiger entdecken kann, sind der kleine Rohrkolben und die Deutsche Tamariske. Es gilt, die ökologisch sensiblen Lebensräume an der Drau zu schätzen und zu schützen! Eine Rast sollte nur an den Draubrücken gemacht werden, an denen sanfte Uferzonen und seichte Sandbänke das Anlanden ermöglichen.

Alle Etappen auf einen Blick